1997 bis 2017: 20 Jahre Gugelhupf!



20 jahre später freue ich mich, am 14. Juli 2017 ab 20 Uhr zu
gugelhupf20 in die Moltkestraße 11 in Gießen einzuladen.

Anwesend sind Markus Lepper (Kurator der damaligen Ausstellung) und Jörg Wagner. Außerdem: Gugelhupfe, alte und neue Arbeiten.

Es wird über Denkformen, Loch an Loch, Kringel, leere Zentren, Vulkane und Springformen gesprochen, dass Leerstellen so wichtig sind wie das Drumherum und, dass das Unsichtbare immer vom Sichtbaren umschlossen ist.

Kommt in Scharen! Es herrscht Verzehrzwang!
Jörg Wagner

Und diese Karte lud 1997 ein:
gugelhupf 1997
jörg wagner, 07.07.17
 

Einladung zur Eröffnung des Festivals der Regionen 2017 in Marchtrenk



gute gruende

Unter dem Motto „Ungebetene Gäste“ macht das Festival der Regionen vom
30. Juni bis 9. Juli 2017 Station in Marchtrenk und widmet sich mit insgesamt 32 Kunst- und Kulturprojekten Aspekten des Flüchtens und der Mobilität, der Gastfreundschaft und des Ressentiments sowie dem künstlerischen Umgang damit.

Wir möchten herzlich zur Eröffnung des Festivals der Regionen am Freitag,
30. Juni einladen: Ab 14 Uhr führt ein Eröffnungsparcours zu den Projekten, Installationen und Ausstellungen des Festivals. Diese sind täglich Mo - Fr von 14 - 20 Uhr und an den Wochenenden von 10 - 20 Uhr geöffnet.

Zum Festivalprogramm hier: https://fdr.at/

Ingke Günther & Jörg Wagner sind mit dem Projekt GUTE GRÜNDE am diesjährigen FdR beteiligt.

Das Projekt in wenigen Worten: Zeitgenössische Kunst ist oft ungebeten. Die Lebensroutinen der allermeisten Menschen tangiert aktuelles Kulturschaffen nicht und es stört eher, wenn die Kunst auf den Pelz rückt. Welche GUTEN GRÜNDE kann es also im Sommer 2017 für ein erhöhtes Kunstaufkommen in Marchtrenk geben? Müssen Künstler*innen diese Frage beantworten oder darf sie weitergereicht werden?

Das Projekt GUTE GRÜNDE interveniert im Zeitraum vor dem Festival der Regionen und möchte einen Diskurs provozieren. Es versteht sich als kommunikatives Experiment und fragt: „Warum sollten Künstler*innen nach Marchtrenk kommen?“. Dabei pocht es auf Antworten und agiert neugierig bis aufdringlich. Individualisierte Postkarten rücken den Bürgerinnen und Bürgern von Marchtrenk, aber auch den Festivalmachern, unaufgefordert nahe und fordern Positionierung. Soll die Kunst kommen oder bleiben, wo der Pfeffer wächst? Viele haben geschwiegen, wenige geschimpft, manche geantwortet. Eine Plakataktion macht im Festivalzeitraum die extrahierten GUTEN GRÜNDE für oder wider die Kunst in Marchtrenk öffentlich. Zudem werden alle versandten Postkarten im Festivalbüro ausgestellt.


zum Projekt
jörg wagner, 19.06.17
 

FESTIVAL DER REGIONEN 2017: Erste Präsentation der Projekte



FDR 2017
Das Programm ist online: fdr.at

zum Projekt
jörg wagner, 26.01.17
 

Einwirkzeit - oder Herr Wagner lädt zu Bowle und Gespräch


Beginn: Januar 2017, dann monatliche Fortsetzung

einwirkzeit

zum Projekt
jörg wagner, 23.01.17
 

Weitere Aussichten: Ingke Günther und Jörg Wagner reisen 2017 zum Festival der Regionen nach Marchtrenk.



FDR 2017

Zum Festival der Regionen

FDR Trailer
jörg wagner, 19.12.16
 

AUSSICHT AUF MEHR SICHT - Berichterstattungsshow


klarsicht

Eine gesamte Spielzeit haben Ingke Günther & Jörg Wagner gemeinsam mit ihren Kollegen*innen des Künstlerkollektivs gärtnerpflichten als „Crew für Klarsicht“ zu Lebensentwürfen und Zukunftsvisionen der Stadt Bremerhaven und ihrer Bewohner*innen geforscht. Nun ist es endlich soweit: Am Ende dieser Forschungsreise steht nun das große Finale mit seinen beiden Abschlussveranstaltungen. Wie sehen Aussichten für die Seestadt und ihre Bevölkerung aus? Welche Hoffnungen, Wünsche, Träume, aber auch Ängste treiben sie um? Wie leben die Bremerhavener*innen jetzt - und wie wollen sie es in Zukunft tun?

Am Samstag, den 28.05.2016 um 19:30 Uhr werden die (gar nicht trockenen) Forschungsergebnisse in einer performativen „Berichterstattungsshow“ präsentiert.
Und für alle, die davon noch nicht genug haben, laden gärtnerpflichten am Folgetag, den 29.05.2016 um 15:00 Uhr zum abschließenden Sonntagsausflug „Nachschlag mit Aussicht auf Nachtisch“ ein.

Von und mit: gärtnerpflichten & Gästen
Musikalische Verstärkung: Klaus Seifert
Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei. Aufgrund der begrenzten Platzzahl werden jedoch Reservierungen an der Theaterkasse unter 0471 - 49001 empfohlen.
AUSSICHT AUF MEHR SICHT
jörg wagner, 20.05.16
 
Alle news